Newsarchiv

German Design Award: LEONHARD KURZ für innovative Automotive-Frontblende ausgezeichnet

Fürth, 12. Dezember 2023: Beim German Design Award 2024 ist die Automotive-Frontblende von LEONHARD KURZ mit dem Prädikat „Special Mention für Front Design“ ausgezeichnet worden. Das innovative Bauteil feierte im September 2023 auf der IAA Mobility in München erfolgreich Premiere und begeisterte später auch auf der FAKUMA in Friedrichshafen das Fachpublikum. Die Auszeichnung für KURZ erfolgte in der Kategorie „Excellent Product Design – Automotive Parts and Accessories“. Dazu Rainer Süßmann, Executive Senior Vice President der Business Area Plastic Decoration bei KURZ: „Der German Design Award genießt international hohes Ansehen. Wir freuen uns über diese Auszeichnung, denn sie unterstreicht, dass unsere dekorativen und funktionalen Oberflächen den Nerv der Zeit treffen. Wir sind stolz, dass wir durch zukunftsorientierte, nachhaltige Fertigungstechnologien den Wandel in der Automobilbranche aktiv mitgestalten.“

 

IMD-Technologie: Design und Funktion für die Fahrzeuge von morgen

Durch die immer wichtiger werdenden Themen Elektromobilität, autonomes Fahren, vernetzte Fahrzeuge und nachhaltige Mobilität ändern sich auch die Anforderungen an neue Fahrzeugbauteile. Die Spitzentechnologie selbstfahrender Autos versteckt sich vor allem hinter innovativ dekorierten Frontbauteilen, die zunehmend zum zentralen Markenelement eines Fahrzeugs werden. Genau darauf zielt auch das Designkonzept des Veredelungsspezialisten KURZ ab. Trotz beeindruckender Dimensionen (B x H x T: 1.130 x 290 x 160 mm) wird die Frontblende mittels fortschrittlichster In-Mold-Dekoration (IMD) in nur einem einzigen Arbeitsschritt hergestellt und veredelt. Die glatte, geschlossene Oberfläche ist radar-/LiDAR-durchlässig und damit perfekt für die Fahrzeuge von morgen geeignet.

Die Frontblende aus Fürth veranschaulicht außerdem die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der IMD-Technologie in Kombination mit Hybridtechnologien wie Laser-Ablation (Laserabtrag von Lackbereichen), Heißprägen oder Digitaldruck. In diesem Beispiel wird das Bauteil per Lasergravur durchleuchtbar gemacht – Schriftzüge und Logos sorgen dann für unverwechselbare Marken-Statements. Die Hinterleuchtungseffekte dienen nicht nur der Individualisierung, sondern auch zur Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern. Neben vielen Dekorationsoptionen wie Tag-Nacht-Designs sind auch verschiedene Farben und Animationen für Aktionen wie Blinken, Bremsen oder Laden umsetzbar. Das Front End ist als komplettes Bauteil recycelbar und wird aus einer Polycarbonat-Basis hergestellt. 

Auf Wunsch kann die Frontabdeckung mit einer extrem widerstandsfähigen, selbstheilenden DECOPUR® Oberfläche ausgestattet werden. In Verbindung mit einem kristallinen Hochglanz-Finish entsteht dabei eine äußerst widerstandsfähige Oberfläche mit fantastischen Tiefeneffekten, welche die Dekorationen darunter perfekt zur Geltung bringen. Die Umsetzung dieses Demonstratorbauteils wurde im Rahmen eines Entwicklungsprojekts mit dem Unternehmen Samvardhana Motherson Peguform (SMP) realisiert. Weitere Informationen zur Frontblende finden Interessierte auf der KURZ-Website.

 

Renommierter Designwettbewerb

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte aus verschiedenen Bereichen des Designs aus, darunter Produkt- und Kommunikationsdesign, Architektur und Interior Design. Die Jury besteht aus Experten verschiedener Designbereiche, die die Einreichungen nach Kriterien wie Gestaltungsqualität, Innovationsgrad, Funktionalität und Nachhaltigkeit bewerten. Die Auszeichnung soll die Bedeutung von Design für die Wirtschaft hervorheben und innovative sowie qualitativ hochwertige Designleistungen würdigen. Initiiert wurde der German Design Award vom Rat für Formgebung (German Design Council), einer unabhängigen und international tätigen Stiftung, die sich der Förderung von Design und Markenwerten verschrieben hat.

Search DE EN Mail