Skip to main content

Oberflächengestaltung

Hochwertigste Oberflächenveredelung statt Standardverfahren

Bei der Gestaltung von Verpackungen für die Kosmetikindustrie dominieren die Verfahren der Galvanisierung und Lackierung. Bei diesen Prozessen wird eine dünne Metall- bzw. Lackschicht auf Kunststoffe aufgetragen, die dann Farbvielfalt und Glanzeffekte bietet. KURZ ist es nun gelungen, durch die Verschmelzung der Vorteile von Inmold Decoration (IMD) und Heißprägetechnik ein neues Verfahren zu entwickeln: CAP-tivate Luxury erweitert die Designoptionen um ein Vielfaches und erweist sich vor allem im Vergleich zur Galvanisierung als nachhaltigeres, effektiveres Verfahren.

Dose kupfer
Dose schwarz
Dose gold
Dose schwarz marmor
Dose gold
Dose Holz
Dose bordeaux

Realisierung von Designträumen – Premiumoptik und haptische Effekte

Weniger als deren Inhaltsstoffe sind es optische Akzente bei der Verpackung von Kosmetikprodukten, die das Interesse der Kundin und des Kunden am POS binden. Für die Kaufentscheidung spielt das Produktdesign also eine große Rolle. Gut, wenn Sie Ihre Käuferinnen und Käufer durch einen einzigartigen Look ansprechen können. CAP-tivate Luxury von KURZ eröffnet hierbei ganz neue Perspektiven: Das Verfahren ermöglicht hochglänzende Metalldesigns mit spannenden Dekoren, Bürststrukturen, Glanzgraden, Farben und Effekten. Verlassen Sie normale Kategorien und definieren Sie einen neuen Standard: Die Dose einer Softcreme mit Softtouch-Oberfläche, männliche Kosmetik in Echtmetalloptik oder mit holografischen Effekten – dank CAP-tivate Luxury kein Problem. Wir warten auf Ihre Ideen und entwickeln diese auch gerne gemeinsam mit Ihnen!

Galvanisieren war gestern: Designvielfalt – Produktionseffizienz – Nachhaltigkeit

Verpackungen sind wie eine künstliche Haut für ihre Produkte. Ihnen ihre Künstlichkeit zu nehmen und sie organischen Oberflächen möglichst nahe zu bringen, ist das Bestreben im Trendsektor der Naturkosmetik. Ein Parfüm mit herb-männlichem Duft aus einem Flacon, der eine täuschend echte Holzmaserung und deren Haptik aufweist, wird den potenziellen Käufer besonders ansprechen. Spannend kann für ihn aber auch sein, wenn natürliche Motive auf einmal ein futuristisches Antlitz bekommen: Holografische Effekte erwecken beispielsweise einen Wasserfall zum Leben und schaffen ein einmaliges Duscherlebnis. Neben diesen nahezu unerschöpflichen Dekorationsmöglichkeiten bietet CAP-tivate Luxury gegenüber der Galvanisierung mit Chrom VI eine Vielzahl weiterer Vorteile:

  • 15 % Kostenreduktion bei Stückzahl 1.000

  • Produktions- und Dekorationsprozess an einem Ort; keine Lager- oder Frachtkosten; CO2-Reduktion

  • 90 bis 95 % der Bauteile verwendbar (bei Galvanisierung nur 60 %); weniger Ausschuss, ökonomischerer Materialeinsatz und weniger Müll

  • Nachhaltiges, trockenes Verfahren

  • Keine gesetzlichen Auflagen

  • Premiumoptik mit größtmöglicher Designvielfalt und höherer Farbkonstanz

Wie gewohnt, begleiten wir Sie entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von der Designidee über die Entwicklung der Maschinentechnik bis hin zur Inbetriebnahme. Welche technische Besonderheit hinter CAP-tivate Luxury steckt, erfahren Sie im nächsten Abschnitt.

Fusion von IMD und Heißprägen

CAP-tivate Luxury vereint die Stärken von zwei etablierten Verfahren: Inmold Decoration (IMD) und Heißprägen. Ein entsprechendes Maschinenkonzept von KURZ liegt bereits vor und kann innerhalb kürzester Zeit in Ihre Produktion integriert werden. Häufige Fehlerquellen, die durch die räumliche Trennung von Dekoration und Produktion auftreten, können durch die Kombination der beiden Prozessschritte an einem Ort vermieden werden. Durch die spezielle Werkzeugerstellung wird sichergestellt, dass die Oberfläche und Seitenteile nahtlos dekoriert werden. Das Resultat: Die Verschlusskante weist einen sauberen, randscharfen Abschluss auf, der ein Gesamtdesign wie aus einem Guss ergibt.

Maschinentechnik aus dem Hause KURZ

Was sich kompliziert anhört, erweist sich in der Praxis als logisches Fortschreiben bekannter Prozesse: Die Einspritzung erfolgt direkt in die innenliegende Teilemitte. Je nach Teilegröße sind dabei 16 oder 32 Kavitäten möglich. Mindestgröße für die Spritzgießmaschine ist 400 Tonnen. Größere, individuelle Ausführungen der Maschine sind selbstverständlich ebenso möglich. Für die Dekoration der Seitenteile kommen modernste Heißprägemaschinen unseres Tochterunternehmens BAIER zum Einsatz. Per Abrollprägung werden die seitlichen Wölbungen der Kunststoffverpackungen zum optischen Erlebnis. Kommen Sie auf uns zu und wir finden Ihre individuelle Lösung.

Kontakt

Eine unserer Stärken ist die Beratung am Produkt gemeinsam mit dem Kunden. Unser Team aus qualifizierten Fachkräften entwickelt passende Lösungen für Ihre Oberflächen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich informieren, beraten und begeistern.

Zum Kontaktformular

Das könnte Sie auch interessieren

Alles zum IMD-Verfahren von KURZ auf einen Blick

MEHR ERFAHREN

So funktioniert Heißprägen bei KURZ

Mehr erfahren

Diese Maschinen bietet KURZ an, mit entsprechendem Service bei Bedarf

MEHR ERFAHREN

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Verpackungen

Mehr erfahren