Skip to main content

Unsere Highlights von der K 2019

Oberflächenveredelung Auto

(R)Evolutionäre Ideen und Konzepte für Fahrzeuge der Zukunft

 

Elektroautos, Hybridfahrzeuge und Autonomes Fahren. Transfer von intuitiven Funktionalitäten aus der Smartphone-Revolution ins Auto. Individualisierung, Digitalisierung: Zu aktuellen Trends in der Automobilindustrie müssen wir Ihnen nichts erzählen. Denn Spezialisten in den Bereichen Automotive OEM und Automotive Tier 1 + 2 setzen sich damit Tag für Tag auseinander. Ob Management, Designer oder Entwicklungsingenieur: Für alle geht es darum, die Ampel für die Mobilität der Zukunft auf Grün zu stellen. Dafür brauchen Sie Bauteile mit visionärem Design und verschiedensten Funktionen. Und Sie brauchen einen Partner wie LEONHARD KURZ, der bei Design und Funktion alles möglich macht; der die Branche kennt, Impulse gibt und Ihnen hilft, maximale Sicherheit zu erzielen: bei Kosteneffizienz, Wertschöpfung und Projektabläufen ebenso wie für Ihre Investitionen und die langfristige Unterstützung Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie.

Von der Natur erdacht – vom Menschen als Innovation auf das Auto übertragen

Mechanismen und Ästhetik der Natur gelten als vollkommen. Nirgendwo sonst ist die äußere Form so homogen mit inneren Abläufen verbunden. Aus diesem Grund konnte die Natur immer wieder zum Vorbild des technischen Fortschritts werden. Speziell beim Interieur aber sind die Visionen von einer homogenen Verbindung funktionaler Aspekte mit durchgehendem Design bisher an Grenzen gekommen. Human Machine Interfaces (HMI) stellen den nächsten Entwicklungsschritt dar. Dafür leistet KURZ wegweisende Beiträge mit innovativen Designs und integrierter Sensortechnik. Sie kommt von unserem Tochterunternehmen PolyIC und stellt im Auto eine hochfunktionale Interaktion zwischen Mensch und Technik bereit. Dafür schafft KURZ hochwertigste Oberflächen, die wie organisch gewachsen wirken. Auf dieser Haut treten Bediensymbole und Fahrerinformationen in Erscheinung. Farbwechsel und Lichteffekte spielen sich ab. Unter der Haut aber liegt die Ebene der integrierten Funktionen, die sich mit Touch- und Gestensteuerung wecken lassen.

Metal-Mesh-Sensoren für individuelle Fahrzeugträume

Schaltflächen und Bedienelemente, die im Deadfront Design zunächst unsichtbar sind und erst bei aktivierter Hinterleuchtung hervortreten. Vielfältige Funktionalitäten am und im Auto, die sich durch Berührung oder Gesten steuern lassen. Hochsensible Touchsteuerung mit haptischem Feedback, das die Ausführung gewünschter Funktionen durch sanfte Vibration signalisiert. Ein futuristisches Cockpit, das dem Fahrer volle Kontrolle gibt und ihn noch komfortabler unterstützt. Warme, detailreiche Naturatmosphäre oder gebürstete, puristische Chromoberfläche – der Phantasie Ihrer Designer sind keine Grenzen gesetzt. Keine Einschränkungen mehr beim Lichtmanagement. Denn Farben changieren, verlaufen, intensivieren sich je nach Tageszeit oder Stimmung. Neue Lösungen für Ihre Ambientebeleuchtung werden möglich. Zugleich verwandeln sich ästhetische Designoberflächen zu Smart Surfaces. Dieselbe Oberfläche, eine andere Funktion – im Handumdrehen. Mechanische Steuerbauteile weichen homogen geschlossenen Oberflächen, die ihre Anwendung dem Bedarf und ihre Erscheinung dem individuellen Geschmack anpassen. Wir laden Sie gerne ein, diese und viele weitere faszinierende Möglichkeiten zu entdecken.

Cloudy Feathers – ein Unterschied wie Tag und Nacht

Ein Beispiel für die naturnahe Verbindung aus Oberflächengestaltung und Sensortechnik ist unser Tag-Nacht-Design Cloudy Feathers. Die touchgesteuerte, beleuchtete Türzierleiste hat 2018 beim Automotive Brand Contest den ersten Platz in der Kategorie „Future, Mobility and Parts“ belegt. Je nach den aktuellen Lichtverhältnissen kann die Oberfläche unterschiedliche Dekore zeigen und ihre Farben verändern. Im Tag-Design zeigt sie technisch anmutende Rauten. Am Abend und nachts lässt sich per Touchfunktion die Hintergrundbeleuchtung für das Nacht-Design aktivieren. Dann erscheinen auf der matt glänzenden, monochromen und organisch geschwungenen Oberfläche optische Strukturen, die an das Federkleid eines Vogels erinnern. Automatische Designeffekte und flexible Steuerbarkeit schaffen ein Maximum an Individualität.

Antriebskraft für Neues – auch bei Lenkrad und Kühlergrill

Bei Veredelungen für Türzierleisten und andere Elemente im Auto können Sie noch weiter denken. Beispiel Lenkrad: Seine dreidimensionalen Flächen kann man mit optionalen Zusatzfunktionen ausstatten. Mechanische Funktionen können durch Touchsteuerung ersetzt werden. Der Fahrer genießt mehr Komfort bei schneller Orientierung und bekommt automatisches Feedback durch leichte Vibration als Bestätigung, dass gewünschte Funktionen vom Fahrzeug ausgeführt wurden.

Wie beim Interieur, so können Automobilbauer auch beim Exterieur in ganz neue Bereiche vorstoßen, wenn z. B. bei Elektroautos Elemente im äußeren Erscheinungsbild technisch nicht länger nötig sind, für Wiedererkennung und Markenidentität aber unbedingt erhalten bleiben sollen. Beispiel Kühlergrill: Hierfür hat KURZ bahnbrechende Konzepte mit neuartigen Designoptionen und Funktionalitäten an der Fahrzeugfront entwickelt. Ein Beispiel für innovative Technik mit diesem Fokus ist die IMD PUR Technologie.

Leitfähige Beschichtungen fixieren die Zukunft am und im Auto

Die PolyTC®-Touchsensoren der KURZ-Tochter PolyIC haben entscheidende Vorteile gegenüber herkömmlichen Touchsensoren aus ITO (Indium-Zinn-Oxid): Dank hochaufgelöster Metal-Mesh-Strukturen auf Polyesterträger sind sie höchst leitfähig und sehr biegsam. Damit entfalten sie auch auf gekrümmten Oberflächen und dickeren Kunststoffteilen ihre volle Wirkung. Darüber hinaus werden die Sensoren inklusive elektrischem Anschluss (Tail) mit dem Bauteil verbunden. Das spart Zeit und Geld bei nahtloser Adaption an bestehende Applikationsweisen.

Mit KURZ fahren Sie sicher: auch unter strategischen und praktischen Aspekten

Jedes technologische Beschichtungsverfahren von KURZ lässt sich flexibel in Ihre weltweite Wertschöpfungskette integrieren. Auf diesem Weg profitieren Sie durchgehend, weil wir unter anderem dünnste Materialstärken für die Verminderung des Fahrzeuggewichts einsetzen. Zugleich ergeben sich neue Verbindungen aus Design und Funktionalität. In jedem Fahrzeug kann ein individueller Erlebnisraum entstehen, den Fahrer und Mitfahrer mit allen Sinnen genießen.

Führende Hersteller in den Branchen Automotive OEM und Automotive Tier 1 + 2 vertrauen auf KURZ. Wir schaffen beste Voraussetzungen, damit Sie in Groß- und Kleinserien gleichermaßen kosteneffizient produzieren: ideal bei immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen. KURZ sorgt für Zukunftssicherheit – und das auch unter ganz praktischen Aspekten: Speziell für die hohen Anforderungen von Automobilherstellern haben wir Display-Topcoats in den Varianten KURZ BRIGHT VIEW, KURZ COMFORT VIEW und KURZ EASY EYE entwickelt: mit besten Reflexionseigenschaften, abriebbeständig, easy to clean, staubabweisend. Lernen Sie ganze Lösungen von KURZ jederzeit im Beratungsgespräch kennen.

Kontakt

Eine unserer Stärken ist die Beratung am Produkt gemeinsam mit dem Kunden. Unser Team aus qualifizierten Fachkräften entwickelt passende Lösungen für Ihre Oberflächen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich informieren, beraten und begeistern.

Zum Kontaktformular

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr über die Lösungen von KURZ für das Automobil-Interieur

Mehr erfahren

Mehr über die Lösungen von KURZ für das Automobil-Exterieur

Mehr erfahren

Mit Hinterleuchtung besondere Akzente setzen

Mehr erfahren

Lesen Sie mehr zum hybriden Dekorationsprozess von Kunststoffoberflächen

MEHR ERFAHREN