Skip to main content

In-Mold Dekoration

Das Auge kauft mit. Kaufentscheidend sind aber auch die Fingerspitzen

Im Laufe einer langen Unternehmensgeschichte hat LEONHARD KURZ die Herstellungsverfahren seiner Kunden an vielen Punkten positiv beeinflusst und schon häufig zur Rationalisierung beigetragen. Dadurch sind für Betriebe rund um den Globus technische Abläufe möglich geworden, die Fertigungszeiten, den Einsatz von Ressourcen und insbesondere die Qualität des Outputs so steigern, dass die gesamte Wertschöpfungskette und vor allem die Wettbewerbsfähigkeit profitieren. Das IMD-Verfahren von KURZ macht hier keine Ausnahme. Diese Technik erlaubt es den Herstellern von Kunststoffteilen in so gut wie allen Branchen, den Spritzguss für das Ausformen und das Aufbringen von Dekors in einem Schritt zu bündeln. Dabei lassen sich zusätzlich zur ästhetischen Gestaltung auf Kunststoffoberflächen ganz neuartige Softtouch-Effekte aufbringen, die neben dem Auge auch den Tastsinn ansprechen. Ihr neuartiges Haptik-Design lässt sie für Kunden zu einem bisher nicht gekannten emotionalen Erlebnis werden.

In-Mold Dekoration IMD – technische Details auf einen Blick

Die komplexe IMD-Technologie von KURZ lässt sich in unterschiedlichste produktionstechnische Umgebungen integrieren. Das zentrale Fertigungsverfahren erfolgt in einer Spritzgussmaschine, in der die Kunststoffteile nicht nur geformt, sondern zugleich dekoriert und mit einer neuen sinnlich tastbaren Softtouch-Haptik versehen werden. Dafür wird ein Folienvorschubgerät wie zum Beispiel das IMD SI DUO an der Spritzgussmaschine installiert. Dieses Gerät verfügt über Sensoren, die einen hochpräzisen Durchlauf des mit Passermarken versehenen Trägermaterials und der darauf befindlichen dekorativen IMD-Beschichtung gewährleisten. So werden die Dekomotive perfekt ausgerichtet und aufgebracht.

  • Zusammen mit der Kunststoffmasse wird direkt im Spritzgießvorgang das Trägermaterial mit dem darauf enthaltenen Dekorationsmotiv an die Wand des Hohlraums gepresst.

  • Durch die in der Maschine gegebene Temperatur löst sich das Design in Form von hauchfeinsten Lackschichten vom Trägermaterial und wird haftfest auf die Kunststoffoberfläche übertragen.

  • Charakteristisch für die technologische Verfeinerung der Technik ist vor allem die Tatsache, dass sich als neue ästhetische Variante der In-Mold Dekoration IMD nun auch Kunststoffoberflächen mit sicht- und fühlbar weichem Finish schaffen lassen. So nimmt Kunststoff vollkommen neue haptische Qualitäten an und kann Käufer mit einem ganz besonderen sinnlichen Erlebnis begeistern.

  • Heute lassen sich sogar Einzelbilddekore mit einer Länge von bis zu 1000 Millimetern per IMD-Verfahren hochpräzise auf Kunststoffoberflächen übertragen.

Durch weiterentwickelte IMD-Technik werden Designs sinnlich erlebbar. Für das IMD-Verfahren bieten KURZ seit Jahren ein weit gefächertes Spektrum mit vielfältigen Designs und Funktionalitäten. Neu sind nun leistungsfähige Beschichtungen, die auch auf bunten Farbverläufen einen robusten Grip oder ein geschmeidiges Softtouch-Feeling schaffen. Neu sind auch Designs in Leder mit weicher, organisch inspirierter Haptik und Oberflächen, die den Fingern auf edlem Dekor das Gefühl geben, über kühlen Satinstoff zu streichen. 

SATIN FEEL, VELVET FEEL, GRIP FEEL: Oberflächen als Fest der Sinne

Im innovativen IMD-Verfahren von KURZ lassen sich Softtouch-Beschichtungen in drei Varianten verwenden. So entstehen am Endprodukt unterschiedliche Haptiken in Kombination mit einer Fülle verschiedenster funktioneller Eigenschaften:

SATIN FEEL führt zu seidig-glatten Oberflächen, die sich durch langlebige, kratzfeste und schmutzresistente Qualitäten auszeichnen.

VELVET FEEL lässt samtig-angeraute, stofflich üppige Strukturen entstehen, die dazu auch besonders abriebfest, rutschhemmend und geräuschdämpfend sind.

GRIP FEEL gibt Kunststoffflächen eine feste haptische Griffigkeit, die von einer hohen Verschleißfestigkeit, Rutschfestigkeit und Soundoptimierung begleitet wird.

Unendliche Kombinationen für Freude beim Sehen und Berühren

Im Zusammenspiel mit den zahlreichen IMD-Designs von KURZ kann eine grenzenlose Vielfalt an ästhetisch-funktionalen Oberflächen-Designs entstehen. Optiken und strukturelle Gestaltungen in Holz, Karbon, Marmor, Textil, Leder, Perlmutt und Beton sind ebenso umsetzbar wie Dekorationen mit gebrushten, metallisierenden oder spiegelnden Chrom-Optiken. Stellen Sie sich nur einmal vor: Wenn zum Beispiel eine blitzblanke Chrom-Oberfläche beim Berühren mit samtigem VELVET FEEL überrascht, wird das bei Kunden zunächst für Verwunderung und dann für noch mehr Produktfaszination sorgen. Das IMD-Verfahren von KURZ ist Ihr Schlüssel, um Einzelbilddekore mit einer Länge von bis zu 1.000 Millimetern, transparente Topcoats, partiell und vollflächig hinterleuchtbare Oberflächen mit Tag-Nacht-Design oder Ambientebeleuchtung und das Softtouch-Feeling zu vereinen. Die unendliche Bandbreite an Optionen reicht letztlich bis zur Integration von Näherungssensoren und Touchsensoren in den Kunststoff, um Geräte, Bedienfelder oder etwa Leuchtmittel über Handgesten und Berührung zu steuern. Bei metallisierten Designs ist es für die Funktionalität allerdings unverzichtbar, eine nicht leitende NCVM(Non-Conductive Vacuum Metallized)-Beschichtung einzusetzen.

Parallel zwei verschieden dekorierte Kunststoffteile produzieren

KURZ ist immer für Sie da, wenn Sie mehr Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Profitabilität in die Maschine bringen möchten. Speziell für die IMD-Technologie haben wir ein innovatives Folienvorschubgerät entwickelt, das wir auch in Ihre Fertigungslinie integrieren können. Dieses System trägt den Namen IMD SI DUO und ist zum Patent angemeldet. Das Gerät kann an geeignete vollelektrische Spritzgussautomaten angeschlossen werden und ermöglicht es, parallel zwei unterschiedlich dekorierte Kunststoffteile zu fertigen. Dafür arbeitet das IMD SI DUO mit zwei unabhängig positionierbaren Folienbahnen im schnellen, flexiblen Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Soll ein Design gewechselt werden, muss lediglich der Austausch der entsprechenden IMD-Folienrolle erfolgen. Da wir unsere Kunden bei entsprechenden Anpassungen der Produktionsstraße komplett beraten und unterstützen, können Sie sich auf Full Service für die Optimierung Ihrer gesamten Wertschöpfungskette verlassen. Wenn Sie möchten, können wir mit unserer Design-Kompetenz sogar vollkommen individuelle Softtouch-Effekte als Alleinstellungsmerkmal Ihrer Produkte entwickeln. Sprechen Sie uns gerne an!

Kontakt

Eine unserer Stärken ist die Beratung am Produkt gemeinsam mit dem Kunden. Unser Team aus qualifizierten Fachkräften entwickelt passende Lösungen für Ihre Oberflächen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich informieren, beraten und begeistern.

Das könnte Sie auch interessieren

Zu IMD VARIOFORM® erfahren Sie hier mehr

Mehr erfahren

Lesen Sie hier, welche Lösungen wir für die Unterhaltungselektronik anbieten

Mehr erfahren

Erfahren Sie mehr zu den Haptik-Effekten, die Sie mit KURZ umsetzen können

Mehr erfahren

Mit Touch Control innovative Nutzererlebnisse schaffen

Mehr erfahren